Walter Kuhn (Jg. 1946) war bis zu seiner Pensionierung als Stadtgeograph und Urbanist an der Uni München tätig. Schon während seiner beruflichen Zeit, verstärkt aber seit 2011,  arbeitet er als frei schaffender Künstler, insbesondere aber auch als Organisator mehrerer internationaler Kunstausstellungen im französischen Massif Central.  Sein Hauptinteresse ist dabei, Kunst durch Darbietung im Öffentlichen Raum zu ent-elitarisieren und mehr in den Alltag der Menschen zu integrieren. 

NIcht zuletzt sieht er diese Art von Kunst auch als Beitrag zu lokaler und regionaler Entwicklung und Identität im Ländlichen Raum wie in der Stadt.